Startseite - Überblick

I . N . H . A . L . T

JExifManager

JX3fExtract

JChiffresFX

ConcatCollection


JExifManagergo to top of page
Zur Zeit wird die JExifManager Anwendung grundlegend überarbeitet.
In der Zwischenzeit ist die JX3fExtract Bibliothek, entwickelt als Teil des JExifManager Projekts, bereits verfügbar (siehe unten).
JX3fExtractgo to top of page
Aktuelle Version: JX3fExtract 2.1 (build r481)
JX3fExtract besteht aus einer Reihe von Java Modulen, die folgende Funktionen zur Verfügung stellen:
  • Extrahieren von in Kamera vorverarbeiteten Bildern und Metadaten, die in X3F Dateien eingebettet sind
  • Extrahieren von X3F Daten, die in X3I Dateien eingebettet sind
  • eine Kommandozeilen-Schnittstelle zu den obigen Funktionen.
Für weitere informationen sehen Sie die JavaDoc Dokumentation und die readme Datei.
Downloads:
JChiffresFXgo to top of page
Aktuelle Version: JChiffresFX 2.1
JChiffresFX ist eine Anwendung zum Lösen des "Chiffres"-Teils des Spiels "Des chiffres et des lettres".
Für Dokumentation und Download siehe: JChiffresFX.
JChiffresFX Screenshot (1)JChiffresFX Screenshot (2)JChiffresFX Screenshot (3)
ConcatCollection  Für Java-Entwicklergo to top of page
ConcatCollection wurde als Teil von JChiffresFX 2.0 entwickelt und ist eine Java Collection, die eine effiziente Konkatenation zweier Instanzen dieses Typs zur Verfügung stellt. Gegenwärtig stellen Collections eine Konkatenation nur mittels Collection.addAll(collection) in O(n) Zeit zur Verfügung. Man beachte auch, dass die Verwendung von Stream.concat(Stream, Stream) zur wiederholten Konkatenation nicht empfohlen ist. Die Collection ist nützlich beispielsweise zur Akkumulation von Teilergebnissen in der Combine-Phase von RecursiveTasks, wenn Sub-Tasks bereits Listen von Elementen zurückliefern und diese insgesamt zu einer flachen Liste zusammengeführt werden sollen.
Die Eigenschaften dieser Implementierung beinhalten die folgenden:
  • Sie stellt eine Konkatenation in O(1) Zeit zur Verfügung.
  • Sie unterstützt null Werte.
  • Sie ist geordnet (z.B. zählt iterator() die Elemente in der Reihenfolge auf, in der sie zugefügt wurden).
  • Sie ist nicht synchronisiert.
  • Sie ist Cloneable und Serializable.
  • Der Iterator unterstützt die Iterator.remove() Operation in O(1) Zeit.
  • Der Spliterator ist optimiert für einen geringeren temporären Speicherbedarf als der Default-Spliterator. Er ist  ORDERED | SIZED | SUBSIZED.
Sie können die JavaDoc Dokumentation online aufrufen und den Java Source Code und die JUnit-Tests downloaden: